Ghee selber herstellen - Blog - Ayurveda | Massage | Erholung in Erftstadt | René Sabine Henkel

EINKLANG DER ENERGIE
Einklang der Energie
________________________________________________________________
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ghee selber herstellen

Ayurveda | Massage | Erholung in Erftstadt | René Sabine Henkel
Herausgegeben von in Ayurveda ·
Ayurveda und Ghee
Butter wird durch langsames und vorsichtiges Kochen von Wasser, Eiweiß und Milchzucker befreit und somit zur geklärten Butter, genannt GHEE.  
Ghee wird im Ayurveda nicht nur zur Nahrungszubereitung verwendet, sondern auch für medizinische Zwecke innerlich und äußerlich angewandt. Ayurveda bezeichnet es als Rasayana (natürliches Verjüngungsmittel) mit vielen hilfreichen Wirkungen. Ghee wird in Indien eine verjüngende, zellregenerierende, kräftigende, reinigende, entzündungshemmende und allgemein heilende Wirkung zugesprochen.
So soll es die Verdauungskraft Agni stärken, den Gewebestoffwechsel anregen und die Immunabwehr stärken, desweiteren durch seine nährenden und zugleich harmonisierenden und kühlenden Eigenschaften sich ausgleichend auf Vata-Pitta-Störungen auswirken, die  Entstehung des guten Cholesterins (HDL) fördern,  die Gelenke geschmeidig halten, das Gedächtnis und die Gehirnfunktion verbessern und Haut und Haare geschmeidig machen.
Für eine Haarkur können Sie lauwarmes Ghee großzügig auf Ihrem Haar verteilen und einmassieren, nach ca. 30 Min. das Haar mit lauwarmem Wasser gut ausspülen.
Ghee ist länger haltbar als Butter (bitte immer mit einem sauberen Messer o.a. Besteck  aus dem Behältnis nehmen) und besitzt einen leicht nussigen Geschmack. Man nutzt es zum Anbraten von Speisen. Dabei soll es sich günstig auf die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen im Körper auswirken.
So lässt sich Ghee selber herstellen:
Dazu bitte ungesalzene Butter in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Die Butter bei mittlerer Hitze zum Sieden bringen. Wenn sich weißer Schaum bildet, die Hitze runternehmen auf die kleinste Stufe. Den weißen Schaum immer wieder abschöpfen. Nicht erschrecken, wenn es zischende Geräusche gibt, diese entstehen durch das verdampfende Wasser in der Butter. Erst wenn kein Schaum mehr entsteht und die zischenden Geräusche aufgehört haben, die Butter vom Herd nehmen. Dieser Prozess benötigt ca. 20 -25 Minuten. Vorsicht! Gegen Ende des Vorgangs können Partikel, welche sich auf dem Boden des Topfes absetzten, anbrennen. Die geklärte Butter über ein feines Sieb (evtl. mit eingelegtem Papiertuch) in ein geeignetes Gefäß umfüllen und abkühlen lassen. Das Ghee im Kühlschrank oder an einem kühlen Ort aufbewahren, auf keinen Fall einfrieren.



Kein Kommentar

© 2020 René Sabine Henkel
ADRESSE:

René Sabine Henkel
Waldstr.31
50374 Erftstadt


ÖFFNUNGSZEITEN:

Mo - Do: 9:30 - 20:00 Uhr
Freitag: bis 18.00 UHR
​​Samstag: auf Anfrage
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü